Logo
Sonntag, 19. August 2018
Initiative MEM2018 » NEW CHESS BRAINS IN HAMBURG
Initiative MEM2018

31.12.2017 - 19:22 von KS


Bereits die zweite Auflage des New Chess Brains Turnier startet am 2. Januar in Hamburg. Junge, aufstrebende Kaderspieler kämpfen in zwei Gruppen gegen erfahrene Haudegen um begehrte Normen und Elo-Punkte.
Neben den reinen Partien stehen auch gemeinsame Analyse, freie Blitzpartien und interessante Vorbereitungsphasen auf dem Programm. Gespielt wird im Veranstaltungszentrum YES (Youth, Education & Sports) in Hamburgs Osten. Viele der deutschen Teilnehmer werden wir im Sommer in den Nationalmannschaften Deutschlands bei der Mannschaftseuropameisterschaft U18 wiedersehen.
Am Start sind zwei Großmeister, mehrere IM und viele „hungrige“ Normenjäger. Folgende Spieler haben bereits IM-Normen erzielt und sind auch hier wieder die heißen Kandidaten: Filip Boe Olsen, Luis Engel, Ashot Parvanyan, Alexander Riess, Emil Schmidek und Vorjahrestriumphator Bardyl Uksini. Das Erringen einer IM-Norm der Männer ist den weiblichen Teilnehmerinnen Fiona Sieber, Teodora Rogozenco und Jana Schneider selbstverständlich nicht verboten. Target ist aber wohl eher die WGM-Norm.

ChessResults: A-Gruppe | B-Gruppe

Das Turnier wird von A-Trainer Wolfgang Pajeken federführend organisiert und vom Internationalen Schiedsrichter (IA) Hugo Schulz geleitet. Als Rahmenprogramm gibt es noch einen Länderkampf an 5 Brettern zwischen einer Bremer Kaderauswahl und einer dänischen Nachwuchsauswahl.
Guten Rutsch , Gesundheit und eine unfallfreie Anfahrt nach Hamburg!

Bernd Vökler
Bundesnachwuchstrainer
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Initiative MEM2018 » Lehrgang in Baden-Baden
Initiative MEM2018

08.12.2017 - 12:57 von KS


Zum letzten der Vorbereitungslehrgänge 2017 in der Initiative Bad Blankenburg 2018 trafen sich fast 20 KaderspielerInnen in Baden-Baden zum Lehrgang.
Artur Jussupow gab in drei Lektionen das Oberthema vor. Es handelte sich um spezielle Aspekte der Verteidigung. Die meisten deutschen Nachwuchsspieler können ganz gut angreifen; gut verteidigen können nur die Wenigsten.
In den Gruppen wurden dann unter Leitung von Ketino Kachiani-Gersinska, Roland Schmaltz und Sergey Galdunts spezielle Übungen zum Ausspielen und Berechnen durchgeführt. Das große Blitzturnier am Freitagabend nutzte Andreas Heimann als Aufgalopp für die Deutsche Blitzmeisterschaft am nächsten Tag.
Bericht vom Blitzturnier ...

Am Sonnabendvormittag präsentierte Jaroslav Srokovskiy sein Lehrbuch „Strukturiertes Schachtraining“. Jeder Seminarteilnehmer erhielt im Anschluss ein signiertes Exemplar für die häusliche Arbeit.

- Nominierung der Mannschaften
Während der Sitzung der Kommission Leistungssport am Wochenende in Dortmund wurden auch die Weichen für diese Nominierung gestellt. Anfang des Jahres wird der Kreis der Jugendnationalspieler für Bad Blankenburg 2018 bekannt gegeben.
Deutschland startet mit jeweils drei Mannschaften. Die zwölf Jungen und sechs Mädchen werden im Frühjahr noch zu mindestens einem Pflicht-Lehrgang gebeten. Die Feinplanung hierzu läuft bereits. Vermutlich werden es Termine im März in Berlin, im April in Baden und im Frühsommer in Hamburg sein.

- Wichtige Ankündigung U12 - Auf nach Bad Blankenburg!
Die ECU hat im November die Vergabe der neu geschaffenen Mannschaftseuropameisterschaft U12 nach Deutschland beschlossen.
Hiermit ergeht ein Aufruf an alle Ranglistenspieler 2006 und jünger, deren Eltern und Trainer, diesen Termin im Blick zu behalten. Deutschland wird auch hier mindestens zwei Mannschaften nominieren. Welche acht Jungen und vier Mädchen dies sein werden, entscheidet sich spätestens zur DEM in Willingen.
Vorab möchte ich die Eltern bei ihrer Urlaubsplanung um Aufmerksamkeit für diesen Termin bitten.

Bernd Vökler
BNT

39_DSC01034.JPG
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Initiative MEM2018 » Von den „Glorreichen Sieben“ zum „letzten Mohikaner“
Initiative MEM2018

18.09.2017 - 16:25 von KS


SCHNEIDER_SIEBER_MUETSCH.JPG

Jana Schneider hielt in Runde 7 den Laden zusammen! Sie verteidigte verbissen eine schlechtere Stellung gegen die neue Europameisterin Olga Badelka aus Weißrussland. Diese Kämpferqualität hat sich Jana im Verlaufe dieses Jahres ebenfalls angeeignet.
In Runde 8 sah alles zunächst sehr gut aus.
Gegen Gabriela Antova aus Bulgarien (unter ECU startend) hatte sie einen Mehrbauern erbeutet.

Schneider, J- Antova, G
In der Zeitnot um den vierzigsten Zug herum traf Jana einige falsche Entscheidungen und es stand nach Zug 41. …gxh4 eine Remisstellung auf dem Brett

Gleichzeitig verabschiedeten sich alle anderen (wenn auch winzigen) Medaillenhoffnungen aus den Top 5.
Jana muss es richten! Und Jana schaffte es! Last Woman standing!
Durch den Sieg in der Schlussrunde erreichte sie mindestens eine Medaille. Nach einer gewissen Wartephase, die Buchholz lief noch, stand die Farbe der Medaille fest! Silber!

Herzlichen Glückwunsch!


Das Jahr 2017 brachte der fränkischen Gymnasiastin einen weiteren schönen Erfolg ein. Ihr Heimtrainer Michael Prusikin fieberte vor Ort natürlich mit und war möglicherweise nervöser als Jana selbst.
Die übrigen Deutschen kamen im Feld der zwölf Altersklassen fast alle auf Mittelplätzen ein.
Hervorzuheben vielleicht noch Teodora Rogozenco als Achte und Annmarie Mütsch als Zehnte. Girlspower in Mamaia!
Auf der Siegerehrung wurde die russische Nationalhymne erwartungsgemäß am häufigsten gespielt. Dänemark war mit zwei Titeln ebenfalls beteiligt. Hier wirkte unsere EM-Vorbereitung; Jonas Bjerre U14 spielte in 2015 seinerzeit das Jugendmasters in Apolda
http://www.jugendmasters-2015.steffans-schachseiten.de/
und Jesper Sondergaard war in 2017 bei der IDJM in Ströbeck am Start.
http://idjm-stroebeck-2017.steffans-schachseiten.de/
Dort allerdings hinter Alex Donchenko (im November auf der JWM U20) und Dmitrij Kollars (zur Zeit JW U18 in Uruguay) Wenn das kein gutes Omen ist!?

  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Initiative MEM2018 » Lehrgang in Baden-Baden
Initiative MEM2018

18.08.2017 - 15:21 von KS


Eine Station der Vorbereitungs-Lehrgänge zur europäischen Jugend Mannschafts-Meisterschaft ist Baden-Baden.

Vom 3.8. - 6.8.2017 war dann endlich auch Baden-Baden an der Reihe. Teilnehmer waren: Samuel Fieberg, FM Alexander Riess, FM Julian Martin, Weltmeister Raphael Zimmer, Marco Dobrikov, Richard Bethke, Katrin Leser und Reuben Köllner. Den Auftakt machte GM Roland Schmaltz mit dem Thema seiner A-Trainer Arbeit “Kategorien der Fehleranalyse”. Hier wurde auch ein psychologischer Einblick in verschafft in das eigene Denkvermögen und was man hier falsch machen kann. Am 2. Tag übernahm GM Jan Christian-Schröder das Programm und gab tiefe Einblicke in das Thema” Richtig vorbereiten mit Computer Hilfe” sowie “analysieren am Brett”.
Am vorletzten Tag des Lehrgangs hielt A-Trainerin IM Kachiani-Gersinka einen Vortrag über “Intuition im Schach”.
Der letzte halbe Tag wurde genutzt sich gegenseitig über das gezeigte und erlernte auszutauschen und ein anschließendes voll-rundiges Blitz Turnier zu veranstalten.

Sieger war FM Alexander Riess mti 6,5/7 / Endtabelle / Bilder
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Initiative MEM2018 » Schachkaderehrgang in Sayda
Initiative MEM2018

28.07.2017 - 09:23 von BV


Bericht von Teodora Rogozenco / Fotos Bernd Vökler

In den längsten, schönsten und sorgenlosesten Ferien des Jahres gibt es für die jungen, schachbegeisterten Kaderspieler Deutschlands natürlich nur eine Option: Sich Mitten im Wald eines ruhigen kleinen Örtchens in Sachsen zu versammeln und einen 5-tägigen-Schachkaderlehrgang zu absolvieren.
Dieser beinhaltet neben einer Vielfalt an Sportarten (Fußball, Volleyball und Tischtennis)und Gesellschaftsspielen wie Siedler von Catan, selbstverständlich auch die unterschiedlichsten Schachvariationen von Tandem über Kondi-Blitz bis hin zu Kondi-Ansage-Blitz. Zwischendurch gibt`s dann auch mal Schachtraining, dafür wird die Kadergemeinschaft in zwei Gruppen aufgeteilt, welche jeweils von IM Bernd Vökler und GM Viesturs Meijers in Endspielen mit Läufer(n) und Springer(n) trainiert werden. Dabei wird die Tatsache des Zusammentreffens so vieler motivierter Schachtalente durch zahlreiche Ausspielstellungen, einem Blitzturnier und einem Mannschaftsschnellschachturnier galant ausgenutzt.
Von der fülligen Erlebnisebene abgesehen weist dieser Lehrgang jedoch auch eine statistisch signifikante Besonderheit auf: Und zwar sind nur 20% aller Teilnehmer männlich (!), im Unterschied zu den (im Schach) sonst umgekehrten Umständen. Nun könnte man sich fragen, woran das liegt, und als mögliche Antwort mit den kreativsten und kompliziertesten Theorien aufkommen; oder in dem Bestreben, etwas Allgemeingültiges zu schlussfolgern gleich ein Axiom formulieren, beispielsweise "Die Jungs nehmen die Teilnahme an Lehrgängen nicht so ernst."; oder gar glauben, eine steigende Tendenz der Frauenquote im Schach erkannt zu haben . Oder aber man verweist gekonnt auf den Aphorismus: "Die Ausnahme bestätigt die Regel". Ob und welche Antwort man auswählt (oder erörtert) ist dem Leser selbst überlassenzwinkern. Auch der Jugendbundestrainer hat dazu bestimmt seine eigene Theorie...
An dieser Stelle vielen Dank an Bernd Vökler und Viesturs Meijers für die tolle Betreuung und für das sich hoffentlich als möglichst hilfreich erweisende Training!

News Bilder
23_k-Gesamtgruppe.JPG 23_k-Gruppe_Meiers.JPG 23_k-Gruppe_Voekler.JPG 23_k-Jana_Schneider.JPG 23_k-Koehler_Bui.JPG 23_k-Meiers_Uban.JPG 23_k-Rogozenco_Sieber.JPG 23_k-Schulze_Muetsch.JPG 23_k-Teodora_Rogozenco.JPG 23_k-Test.JPG 23_k-Turnier.JPG 23_k-Wong_Nguyen.JPG 23_k-Alex_Ball.JPG 23_k-Endstand.JPG 
  News empfehlen Druckbare Version nach oben
Seiten (3): < zurück 1 2 3 weiter > Newsarchiv sortiert nach Datum
 
  • English version
  •  


  • Social Media


  • Status

  • Besucher
    Heute:
    495
    Gestern:
    554
    Gesamt:
    121.074
  • Benutzer & Gäste
    4 Benutzer registriert, davon online: 58 Gäste
  • Free counters!
 

Copyright © by Klaus Steffan 1996 - 2018 / IMPRESSUM / DATENSCHUTZ

Seite in 0.08318 Sekunden generiert


Diese Website wurde mit PHPKIT WCMS erstellt
PHPKIT ist eine eingetragene Marke der mxbyte GbR © 2002-2012